SWEETSPOT STUDIO
 
4118
post-template-default,single,single-post,postid-4118,single-format-standard,theme-stockholm,qode-restaurant-1.1.1,stockholm-core-2.1.8,woocommerce-no-js,select-theme-ver-8.9,ajax_fade,page_not_loaded,menu-animation-underline,side_area_over_content,,qode_menu_,qode-single-product-thumbs-below,wpb-js-composer js-comp-ver-6.6.0,vc_responsive

Der Optimismus des Kritikers

 

Ein Gespräch mit Filmkritiker, Autor und Podcaster Wolfgang M. Schmitt

 

Eine kritische Auseinandersetzung mit Unterhaltung, Social Media und Marketing. Welche Verantwortung tragen Unternehmen und Kreative?

 

 

Für diese Episode unterhalte ich mich mit Wolfgang M. Schmitt, Autor, Podcaster und Filmkritiker, vielen sicher bekannt durch seinen YouTube-Kanal “Die Filmanalyse”. Dort beleuchtet er in schlauen Analysen die Ideologien, Wertvorstellungen und kulturkritischen Dimensionen von Filmen und Unterhaltung. Diese kritische Auseinandersetzung mit Medien hat mich interessiert in Bezug auf die Rolle von Markenkommunikation und die Verantwortung von Kreativen im Storytelling.

 

Ich spreche mit Herrn Schmitt über seinen Werdegang zum Kritiker, Einflüsse und Referenzen sowie seinen Berufsalltag und seinen persönlichen Antrieb. Besonders spannend für alle Kreativen und Macher ist sein Umgang mit Feedback oder Erwartungen und welchen Einfluss diese auf die Qualität der Inhalte haben können. Es geht dabei um die Beschäftigung mit sich selbst, das Aushalten von Ambivalenz und der Warnung vor dem Verfassen der eigenen Fußnoten.

 

Wir werfen einen kritischen Blick auf Social Media und Influencer, ein Thema, zu dem Wolfgang M. Schmitt gemeinsam mit Ole Nymoen das Buch “Influencer: Die Ideologie der Werbekörper” geschrieben hat. Es geht um Authentizität und Schein, Nachhaltigkeit und Unternehmertum sowie politische und gesellschaftliche Perspektiven auf Marken und ihre Kommunikation.

 

Hinter aller Kritik begeistert mich Herr Schmitts Optimismus, der in seinen Analysen und Forderungen an Unterhaltung und Medienschaffende steckt – und vielleicht auch euch inspiriert. 

 

Wir sprechen über Vorteile einer hedonistischen Arbeitsweise, Erfolge eines Kritikers, Regenbogenfahnen als Marketing-Aktion und Schlagermusik. Eine spannende Folge für alle, die ihren Horizont erweitern wollen, wenn es um Storytelling und Social Media, aber auch um die Verantwortung von Kreativen und Marken geht.

 

Sinnvolle Inhalte und nachhaltige Strategien für eure Markenkommunikation und Medienprodukte findet ihr auf www.sweetspot-studio.com

 

 

 

Süßes, sonst gibts Saures – die Shownotes

 

Mehr zu Wolfgang M. Schmitt:

https://wolfgangmschmitt.de/

 

Sein YouTube-Kanal “Die Filmanalyse”:

https://www.youtube.com/channel/UCN29LJGZ8FY30ysxdTnDsaw 

 

“Influencer” – Das Buch von W. M. Schmitt und Ole Nymoen 

https://www.suhrkamp.de/buch/influencer-t-9783518076408

 

Podcast „Die neuen 20er“:

https://neuezwanziger.de/ 

 

Der Pianist Ivo Pogorelich

https://ivopogorelich.com/

 

 

 

Alle Episoden