SWEETSPOT STUDIO
 
3002
post-template-default,single,single-post,postid-3002,single-format-standard,theme-stockholm,qode-restaurant-1.1.1,stockholm-core-1.2.1,woocommerce-no-js,select-theme-ver-7.7,ajax_fade,page_not_loaded,menu-animation-underline,side_area_over_content,,qode_menu_,qode-single-product-thumbs-below,wpb-js-composer js-comp-ver-6.1,vc_responsive

Snack: Die Gefahr von Social Media für Kreativität

 

Snack: Die Gefahr von Social Media für Kreativität

 

Social Media kann Spaß machen, unterhalten und als Plattform für Ideen dienen. Ich nutze die Apps auch gern. Nichtsdestotrotz will ich in diesem Snack Podcast dafür plädieren, auch mal in Ruhe das Denken auszuhalten und an großen Ideen ohne Ablenkung zu arbeiten.

 

Es geht mir nicht um die berechtigte Kritik des Endorphin Rausches, Suchtpotenzials und Datensammelns. Sondern darum, dass wir den kreativen Prozess manchmal vor Social Media schützen müssen.

 

Kreativität braucht Kontemplation. Ohne Ablenkung und anderen Input. Haut nicht gleich alles raus. Bleibt mal auf einer Idee sitzen, spannt lange gedankliche Bögen und lasst den kreativen Tropfen reifen wie einen guten Wein. Wer mehr zu erzählen hat als ein Bild oder ein fünfzehn-sekündiges Video, wer komplexe Ideen formulieren, ein Sujet finden und große kreative Ergebnisse will, muss sich Zeit nehmen. Die Ergebnisse werden mehr Tiefe und eine stärkere Wirkung haben.

 

Ein kleines Plädoyer für eigenverantwortlichen Umgang mit Social Media und Wertschätzung für den eigenen kreativen Prozess.

 

 

Alle Episoden