SWEETSPOT STUDIO
 
3583
post-template-default,single,single-post,postid-3583,single-format-standard,qode-restaurant-1.1.1,stockholm-core-2.1.8,select-theme-ver-8.7,ajax_fade,page_not_loaded,menu-animation-underline,side_area_over_content,,qode_menu_,wpb-js-composer js-comp-ver-6.6.0,vc_responsive

Snack: Technologie & Disziplin

 

Oder: Warum du die Dispo App löschen solltest

 

Im heutige Snack sprechen Paula und Marc über die Foto-Hype-App “Dispo” … und warum sie eine der wichtigsten Kompetenzen für Kreative und Unternehmerinnen untergräbt: die Disziplin!

 

Die Dispo-App ist eine Art digitale Einwegkamera. Nach dem Auslösen ist das Bild nicht sofort sichtbar, sondern wird bis zum nächsten Morgen “entwickelt”. Damit sollen die Nutzer*innen dazu bewegt werden, sich aufs echte Leben, den Moment, zu konzentrieren. Der Claim lautet auch “Live in the moment”. Klingt erstmal ganz gut, zumindest bis man genauer hinsieht …

Der grundlegende Unterschied zu einer analogen Einwegkamera ist, dass dort das Bild nach dem Auslösen noch als unentwickelter Film wartet, also tatsächlich nicht verfügbar ist, wohingegen das digitale Bild sofort sichtbar wäre, aber von der App zurückgehalten wird. Und hier liegt der Knackpunkt: Wir geben in diesem Moment Kontrolle und Disziplin, an ein Stück Technologie ab.

Dispo ist natürlich nicht die einzige App, bei der Nutzer*innen ihre Disziplin an Technologie überantworten. Ob Gesundheit, Fitness, Schlaf oder Social Media-Konsum – scheinbar lassen wir uns gerne vorschreiben, wie oft, wann und wie lange wir etwas tun dürfen. 

Das Problem ist, dass wir dabei wesentlich mehr als nur Screentime-Minuten kontrollieren lassen. Wir externalisieren Kontrolle und Disziplin in eine App. Und dabei sind es genau diese Kompetenzen, die für kreativen und unternehmerischen Erfolg notwendig sind! Selbstbeherrschung, Pflichtbewusstsein, Klarheit zu den eigenen Regeln und Zielen. Das sind menschliche Kompetenzen, die nicht an Apps übertragen werden können – oder sollten.

Daher lasst uns diese Apps löschen – und selbst die Kontrolle über unser Verhalten und Handeln übernehmen. Es beginnt vielleicht damit, selbst zu entscheiden, ob und wie viele Selfies wir machen.

 

Mehr Gedanken und Inspiration zu Medienprodukten und kreativem Unternehmertum findet ihr auf  www.sweetspot-studio.com

 

 

Süßes, sonst gibt’s Sauren – die Shownotes:

 

Ein kurzer t3n Artikel zur DISPO App

https://t3n.de/news/dispo-foto-app-hype-1358888/

 

Ein Interview mit Janina Loh, Technikphilosophin an der Universität Wien

https://www.societybyte.swiss/2020/10/06/wir-tragen-verantwortung-fuer-unsere-technologien-digitalisierung-aus-sicht-der-technikphilosophin/

 

 

 

Alle Episoden